Sicherheitstipp zu LiPo Akkus

Hallo,

da hier ja wahrscheinlich jeder LiPo-Akkus besitzt und nutzt, wollte ich kurz darauf hinweisen, dass es sich durchaus lohnt, sich mit der richtigen Handhabung von LiPos vertraut zu machen.

Dies rührt vor allem daher, dass ich es in letzter Zeit im Airsoftkontext ein paar Mal mit mehr oder weniger aufgeblähten Akkus zu tun hatte – ein Zeichen dafür, dass die Akkus falsch gelagert oder zu sehr beansprucht wurden…

Nun gibt es schon einige Guides zum Thema, und da dieser Forenbeitrag primär dazu gedacht ist, darauf hinzuweisen, dass LiPos etwas komplizierter sind als normale Batterien, werde ich zwei recht gute Guides einfach verlinken:

http://www.rcflug.ch/psc/tricks_umgang_mit_lipo.php
http://www.elektromodellflug.de/lipo-leitfaden-faq.html

Für sehr wichtig halte ich aber vor allem folgende zwei Punkte :

– LiPos sollten immer mit einem hochwertigen Ladegerät und UNBEDINGT mit Balancer geladen werden
Empfehlen könnte ich z.B. folgendes Modell, welches ich erst für den Modellbau und später im Airsoft genutzt habe :
Multiplex Power Peak C8 EQ-BID

– Bei längerer Nichtbenutzung (länger als 1 Woche) sollten LiPos nur etwa bei der halben Maximalspannung (ca. 3,7-3,85V * Anzahl Zellen) gelagert werden, da es sonst schneller zu Blähungseffekten, Leistungsabnahme und einer Erhöhung der Brand-/Explosionsgefahr kommt.

Wer nach der Lektüre der oben genannten Guides nun keine Lust mehr auf LiPos hat, dem kann ich LiFe-Akkus empfehlen- davon sind mir schon zwei im M4-Schaft abgequalmt (war mein Fehler, Akkus konnten nichts dafür), ist wesentlich entspannter zu handhaben, als brennende LiPos…

Hoffe es hilft